Dissoziation und Seelenrückholung

Dissoziation nennt es die Psychologie, Seelenverlust sagt die Schamanin. Beide Begriffe beschreiben den selben Vorgang: Die Abspaltung eines Persönlichkeitsanteils in Folge eines traumatischen Erlebnisses. Dieser Vorgang ist ein gesunder Selbstschutzmechanismus, um nicht an der emotionalen Überforderung zu zerbrechen.Man kann weiter überleben und funktionieren, aber irgendetwas fehlt: „Seit dem Tod meines Vaters fühle ich mich irgendwie leer.“ „Seit dem Autounfall habe ich kein Lust mehr zu malen.“ „Seit dem Krankenhausaufenthalt habe ich keine Freude mehr.“ „Seitdem unser Haus abgebrannt ist, kann ich nicht mehr weinen.“ „Danach habe ich nie wieder zu meiner ursprünglichen Kraft zurückgefunden.“ „Als Kind war ich immer fröhlich…“
Wie bekommt man diese Anteile der Freude und des Lachens, der Kreativität und Impulsivität, der Stärke und des Fühlens – wie bekommt man diese Anteile zurück?
Schamanische Reisen schaffen – ähnlich wie ein schöner, beglückender Traum – Alternativerfahrungen, die vom Gehirn wie reale Erfahrungen bewertet werden und neue synaptische Pfade bahnen. Das Nervensystem bekommt die Möglichkeit, Ängste aus einer alten traumatische Erfahrung in ein positives Erlebnis umzuwandeln. Manchmal ist dies sogar mit einem intensiven Körperempfinden verbunden und die angstvolle Erstarrung, die oft jahrelang im Gedächtnis der Zellen gespeichert war, wird aus den Zellen freigeschüttelt. Wie ein Reh, das beim Herannahen des Mähdreschers in Totenstarre verfällt und – nachdem der Mähdrescher glücklicherweise ein paar Meter vorbei gefahren ist – aufspringt, sich schüttelt und in den sicheren Wald läuft – so, als wäre nichts gewesen.
Für alle, die schon Vorkenntnisse im schamanischen Reisen haben, aber auch für Anfänger zum Hineinschnuppern, bieten wir unsere schamanischen Abende an.
Für eine fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema bieten wir unsere Wochenendworkshops zur „Seelenrückholung“ an. Diese Workshops sind ideal für Anfänger, werden aber auch immer wieder gerne von schon erfahrenen „schamanisch Reisenden“ besucht. 

Dein Wesenskern

Die dunkle samtige Leere. Aus dem Zwielicht in die unendliche Dunkelheit. Unendlich und ewig. Und voller Fülle. Und dann – oder war es nur eine Illusion? – der Hauch eines Gedanken von einem winzigen funkelndem Licht in der Ferne, ganz weit weg.

Dann ist die Dunkelheit wieder da mit ihrer vollen Wucht – überwältigend, verschluckend.

Aber nicht vollständig – denn es gibt immer noch die Erinnerung an dieses Licht, den Gedanken von diesem Licht, dieses immens winzigen Partikels weißer Hoffnung. Und dieses reicht aus, ein ganzes Universum zu entzünden.

Der Urknall!

In dieser gewaltigen Explosion jenseits aller Vorstellung geschieht Schöpfung, Kreativität pur: Materie wird geboren! Erst Wasserstoff, dann all die anderen Elemente. Sterne entstehen und sterben, aus ihnen werden neue Sterne. Galaxien voller Sterne, das Universum dehnt sich aus. Irgendwo später dann eine Galaxie namens Milchstraße, dort irgendwo am Rande ein kleiner Stern, unsere Sonne, der dritte Planet Erde, Wasser, Atmosphäre, für einen Augenblick der Universumsuhr taucht ein auf Kohlenstoff basiertes Wesen auf und denkt – der Mensch.

Machen wir nun ein kleines Gedankenexperiment und nehmen für einen Moment an, Zeit existiere nicht. Wenn es aber keine Zeit gibt, passiert alles im selben Moment: die dunkle Leere, der Urknall, die Ausdehnung des Universums – alles passiert gleichzeitig jetzt in diesem Moment. Und wie die Wissenschaftler jetzt noch nach über 15 Milliarden Jahren den Nachhall des Urknalls „hören“ können, tragen wir alle, wir Kinder des Universums, die ganze Geschichte des Universums in uns, in jedem einzelnen Teil unserer Zellen, Moleküle, Atome, Quarks etc. Und deswegen sieht unser Mikrokosmos, unsere subatomare Welt der Partikel in uns ganz genau so aus wie unser Makrokosmos, wie das Universum. Schon Hermes Trismegistos lehrte es uns: Wie im Großen, so im Kleinen. Die Schlange Ouroboros, die ihren eigenen Schwanz verschlingt. Wie du innerlich bist, so erlebst du deine Außenwelt. Änderst du dich, ändert sich deine Außenwelt.

Wenn wir jetzt in unserer Mikrokosmos noch tiefer eindringen würden, noch feiner und kleiner als die kleinsten bekanntesten Teilchen, dann würde wieder die Dunkelheit kommen, eine unendliche samtige Leere, ewig und voll. Voll bis zum Überfließen mit Möglichkeiten. Unendlich vielen Möglichkeiten wie wir sein können, wie wir leben können.

Wir müssen uns nur entscheiden. Dann können wir wieder explodieren und etwas erschaffen.

Willkommen in der schamanischen Welt!

Willkommen im Universum des energetisch-schamanischen Heilens!

Du kannst eine Behandlung buchen oder ein Clearing deines Hauses oder deiner Wohnung in Auftrag geben. Oder du machst dich selbst auf den Weg und besuchst eine unserer Veranstaltungen: Eine Kraftortwanderung zum Hineinschnuppern, eine Schwitzhütte zum Hineinfühlen, ein Wochenend-Workshop zum Erleben. Wenn du ganz Hineintauchen möchtest in dieses bunte, mystische, uralte – aber doch so aktuelle Universum, bist du in unserem zwei- bis dreijährigen Ausbildungs- und Transformationsprogramm „Den Weg des Herzens gehen“ gut aufgehoben.